Neubaugebiet Gageneck - Ansicht von Nord-West

Entscheidungen, die Zweite

Manche Entscheidungen benötigen länger als man denkt, erwartet oder gewollt hat. So auch die Entscheidung, mit wem wir unser Haus realisieren wollen. Zwei Anbieter waren zum Schluss in der engeren Auswahl — FingerHaus und Luxhaus.


Was haben wir uns Gedanken gemacht und überlegt, welche Entscheidung die Richtige sein könnte. Aus der geplanten Entscheidung am 3. Juli wurde ein langer Prozess, in dem wir alle nur denkbaren Argumente für und wider die beiden Hersteller hin- und her gedreht haben. Wir haben Münzen geworfen (die dummerweise 3mal für FingerHaus, und danach 3 mal für Luxhaus entschieden haben), Listen erstellt, uns die Köpfe heiß geredet.

Um es kurz zu machen: Letztendlich haben wir uns dann für Luxhaus und gegen FingerHaus entschieden. Und das ist uns tatsächlich nicht leicht gefallen.

Luxhaus edition 21plus Satteldach Landhaus
Luxhaus edition 21plus Satteldach Landhaus
Am Ende waren die Gründe aber relativ einfach:
Der Grundriss von Luxhaus beispielsweise sagt uns mehr zu als der des vergleichbaren Hauses bei FingerHaus. Bei letzterem hätten wir einiges am Grundriss ändern müssen, um in etwa den Grundriss unseres „Traumhauses“, das generation 5.0 von Weber Haus, realisieren zu können. Das hätte bedeutende Mehrkosten nach sich gezogen.

Climatic vs. Herkömmliches

Ein weiterer Entscheidungsgrund war der Wandaufbau — nach langen Diskussionen, Gesprächen mit anderen Bauherren, Büchern und vielem Hin- und Her-Überlegen. Luxhaus hat Anfang der 2000er die Climatic-Wand entwickelt, eine vollkommen ökologisch aufgebaute Wand aus biologisch nachwachsenden Materialien. FingerHaus baut seit Jahrzehnten erfolgreich eine Wand, die auf der Innenseite hinter Rigipsplatten und Wandverkleidung eine Folien-Dampfbremse verwendet und außen mit Styrodur als Dämmung arbeitet. Hier standen sich der ökologische und möglicherweise modernere Wandaufbau gegen langjährige Erfahrung. Leicht war dieser Punkt nicht; uns war aber eigentlich von Vornherein bei den ersten Besichtigungen von Fertighäusern wichtig, möglichst effizient und ökologisch zu bauen.

Preislich lagen die Angebote beider Hersteller nicht weit auseinander — wenn Luxhaus bei Gewerk XY teurer war als FingerHaus, war FingerHaus bei Gewerk YX teurer als Luxhaus. Ein Punkt, der bei Luxhaus entscheidend günstiger war: der Preis für einen Erker-Anbau. Wir hatten einen Erker eigentlich schon vor langer Zeit als zu teuer ausgeschlossen, dann aber bei einem Luxhaus-Bauherren einen in der Größe 4m x 1,30m gesehen, den wir direkt sehr schön fanden. Luxhaus verlangt für einen solchen Erker ein gutes Drittel dessen, was FingerHaus dafür möchte.

Schöner Fußboden

Luxhaus: Bodenbeläge im Standard
Luxhaus: Bodenbeläge im Standard (Treppenstufe, Nussbaum-Laminat, Hochflor-Teppich)
Kein allzu entscheidender Punkt, aber: Bei Luxhaus hatten wir, im Gegensatz zu FingerHaus, auch direkt bei der Vorbemusterung schon Bodenbeläge und Badfliesen entdeckt, die im Standard und somit preislich enthalten waren.

Im Bild zu sehen sind zwei Bodenbeläge (Laminat sowie Teppich) und Beläge der Treppenstufen, die exakt unseren Vorstellungen entsprechen. Auch bei den möglichen Badfliesen haben wir einiges gefunden, das uns auf Anhieb gefiel. Bei FingerHaus war das leider etwas anders, hier hätten wir sicherlich die Bodenbeläge aus dem Werkvertrag genommen und uns bei entsprechenden Einrichtern umgeschaut — nicht dramatisch, aber zeitlich natürlich aufwändiger.

Ein paar weitere Kleinigkeiten haben letztendlich das Gesamtpaket bei Luxhaus für uns stimmiger gemacht. Am vergangenen Mittwoch haben wir den Werkvertrag unterschrieben und als spätesten Übergabetermin für unser Haus den 1. Juni 2012 vereinbart.

Großer Wermutstropfen: wir mussten letzte Woche dann auch unserer Beraterin bei FingerHaus „Lebewohl“ sagen — das hat uns tatsächlich am Ende einige Bauchschmerzen und traurige Gefühle gemacht, da wir mit ihr wirklich gut klar gekommen sind und sie jede noch so naive Frage von uns geduldig beantwortet hat.
Falls Sie noch mitlesen: An dieser Stelle also auch noch einmal ein riesiges herzliches DANKE an Frau K. von FingerHaus aus dem Musterhaus Mannheim für die geduldige, kompetente und überaus zuvorkommend-freundliche Beratung in den letzten Monaten. Wir können Frau K. immer wieder empfehlen — wer mehr Informationen von uns bekommen möchte, möge das Kontaktformular benutzen und eine Nachricht hinterlassen.

Aber jetzt freuen wir uns auf die nächsten Monate, die nächsten Entscheidungen und letztendlich unser Haus in Jöhlingen!

6 Gedanken zu „Entscheidungen, die Zweite“

  1. Neat blog! Is your theme custom made or did you download
    it from somewhere? A theme like yours with a few simple adjustements would really make my blog jump out.
    Please let me know where you got your design. Cheers

  2. Woah! I’m really enjoying the template/theme of this site. It’s simple, yet effective.
    A lot of times it’s tough to get that „perfect balance“ between superb usability and visual appearance. I must say you have done a excellent job with this. Additionally, the blog loads super fast for me on Internet explorer. Outstanding Blog!

  3. Wir haben uns letztes Jahr auch für LUXHAUS entschieden, nachdem unsere letzten drei Anbieter Weberhaus, B&W und LUXHAU waren. Wir werden im September dieses Jahr den Bau starten. Bis dahin schauen wir was noch alles passiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.